Die Feige – Geschichte und Herkunft

Die Feige – Geschichte und Herkunft

Die Echte Feige – botanisch die Art Ficus carica – gehört zur Familie der Maulbeergewächse (Moraceae).

Die Bezeichnung Ficus carica stammt vermutlich aus der im Altertum bezeichneten Region Caria, die in Kleinasien zwischen dem Mittelmeer und dem Schwarzem Meer gelegen war, der heutigen Türkei.

Die Feige zählt zu den ältesten domestizierten Nutzpflanzen und wird seit der Antike im gesamten Mittelmeerraum angebaut. Im Altertum spielte die Feige für die Ernährung im Mittelmeerraum eine wichtige Rolle.

Von den Assyrern wurde sie schon vor 5000 Jahren kultiviert und als Nahrungs- und Nutzpflanze angebaut.

Die Feige ist die erste namentlich erwähnte Pflanze in der Bibel und auch die einzige namentlich erwähnte des Garten Eden. Nachdem Adam und Eva vom Baum der Erkenntnis gegessen hatten, wurden sie sich ihrer Nacktheit bewusst: Sie hefteten Feigenblätter zusammen und machten sich einen Schurz (Genesis 3,7). Von daher stammt die Metapher des Feigenblatts für schamhafte Verhüllung.

Im antiken Griechenland war die Feige mit aphrodisischen Eigenschaften besetzt. Sie war dem Gott Dionysos geheiligt.

Heute sind die wichtige Produktionsländer vor allem die Türkei, Italien, Griechenland, Spanien, Marokko, Portugal, Algerien sowie in Übersee Südafrika und Australien.